Coinbase – Handelsplattform für Kryptowährungen (Erfahrungsbericht)

Coinbase – Handelsplattform für Kryptowährungen (Erfahrungsbericht)

5. November 2018 0 Von Lexlong

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich möchte dir im heutigen Erfahrungsbericht „Coinbase“, die amerikanische Handelsplattform für Kryptowährungen, vorstellen.

Dazu werde ich euch einen kurzen Überblick geben, wie Coinbase enstanden ist, wie man sich registrieren kann, welche Gebühren auf dich zukommen und welche Kryptowährungen derzeit angeboten werden! Zum Schluss möchte ich euch zeigen, welche Vorteile oder Nachteile Coinbase bietet.

Darüber hinaus freue ich mich über deine Meinung zum Thema Coinbase.

Ich beschäftige mich jetzt schon mehr als 1 Jahr mit Kryptowährungen und muss sagen, dass Coinbase sehr benutzerfreundlich aufgebaut ist. Das Coinbase Login ist Schritt für Schritt gut nachvollziehbar. Die Registrierung erfolgt mit der Email Adresse. Dabei wirst du nach Namen, Wohnort, Email und Passwort befragt. 

Außerdem besteht die Möglichkeit ein Geschäftskonto zu eröffnen. Danach wirst du gebeten, deine Telefonnummer zu registrieren. Die Sicherheit ist das A und O seriöser Handelsplattformen, wie Coinbase, deswegen wird es als eine Form der 2-Faktor Authentifizierung genützt. Zum Schluss solltest du deine Zahlungsmethode einrichten. 

Dazu werden zwei Arten akzeptiert, entweder Banküberweisung oder Kreditkarte. Wenn du ein Bankkonto einrichtest, kann es sein, dass Coinbase dir zwei kleinere Beträge vom Konto abbucht, um danach die Beträge von dir verifizieren zu lassen. Es kann auch vorkommen, wenn du Kreditkarte auswählst, dass du Bilder von dieser hochladen musst. Dies ist eine gängige Methode bei Handelsplattformen für Kryptowährungen, da man mit Fiatgeld arbeitet und Gesetze es so vorschreiben. 

Coinbase Gebühren

Nach diesem Verfizierungsprozess kannst du schon Bitcoin, Ethereum, Litcoin und co kaufen. Alle Preise und Gebühren werden dir beim Kaufvorgang genau dargestellt. Viele Leute fragen sich auch, ob man bei Coinbase mit Paypal zahlen kann. Leider ist das nicht möglich, weil der Käuferschutz bei Paypal einem Käufer es sehr leicht machen würde, vom Kauf zurückzutreten. Das wird auch in der Zukunft bei Coinbase so bleiben, da das Risiko zu hoch ist.

Kauf- und Verkaufslimits können nach Standort des Nutzers, Zahlungsmethode und Verifizierungsstatus verschieden sein. Du kannst deine Limits jederzeit einsehen, indem du die Limit-Seite deines Kontos aufrufst. Als verifizierter Kunde kannst du folgende wöchentlichen Limits erhalten:

  • Käufe bis 5.000$ über ein Bankkonto.
  • Käufe bis 50$ über Kredit-/Debitkarte
  • Verkäufe bis 50.000$

Du kannst auch höhere Limits beantragen, falls diese Limits für dich nicht ausreichen.

Einen genauen Überblick über die Coinbase Fees erhälst du hier:

Coinbase Ripple

Ripple ist bei Coinbase nicht verfügbar. Wenn du dich für Ripple interessiet, dann lese meinen Erfahrungsbericht, wie du Ripple kaufen kannst. Derzeit sind 7 Kryptowährungen zum kaufen und verkaufen angeboten. Das sind:

  1. Bitcoin (BTC)
  2. Ethereum (ETH)
  3. Bitcoin Cash (BCH)
  4. Litecoin (LTC)
  5. Ethereum Classic (ETC)
  6. 0x (ZRX)
  7. USD Coin (USDC)

Was für viele Leute interessant ist, ist dass man auf Coinbase ETC – Ethereum Classic kaufen kann!

Ist Coinbase sicher und wie ist es enstanden?

Das Unternehmen wurde 2012 in Kalifornien gegründet. Seit dem Start hat es über 8 Millionen Kunden verwaltet und begleitet, Kryptowährungen im Wert von 20 Millionen USD zu handeln. Coinbase ist in einer Form anders, als andere Handelsplattformen. Sie lassen Usern nicht an einem freien Markt handeln, sondern verkaufen Kryptowärhungen zu einem festgesetzten Preis direkt an die User, welcher auf dem aktuellen Marktpreis basiert. Durch diese Vorgehensweise, kann man schneller Bitcoin und Co kaufen, als bei anderen Anbietern. Ich hoffe, dass die Frage, ob Coinbase sicher ist, damit beantwortet ist. 

Coinbase betreut Kunden aus folgenden Ländern:

Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Kanada, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Finnland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Jersey, Lettland, Liechtenstein, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, San Marino, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Vereinigtes Königreich, USA.

PRO & CONTRA

PRO

  • Kundensupport
  • Schneller Kauf von Kryptowährungen
  • Kauf mit Kreditkarte oder Bankomatkarte
  • Seriöses Unternehmen
  • Niedrigere Gebühren als andere Anbieter

CONTRA

  • Deutschland wird derzeit nicht offiziell von Coinbase unterstützt.Es können Probleme mit Überweisungen und Transaktionen vorkommen. Der Handel auf Coinbase erfolgt daher auf eigene Gefahr.
Coinbase – Handelsplattform für Kryptowährungen (Erfahrungsbericht)
5 (100%) 6 votes